Rumänien 2016
Heuwagen
Benedictus-Chor
auf der Farm in Kenia
in der Schulküche
1. internationale Wilkie-Treffen 2015
Spiel und Spaß
"steriler" Arbeitsplatz in Kenia
Alltag mit dem Infusionsrucksack
Familienbesuch bei Kanze

Im Februar überwachte ich die letzten Bauarbeiten unserer Clinic und erwartete mit Aufregung die Ankunft unseres Containers. Meine Krankheit hat mich dieses Mal sehr eingeschränkt, da ich mich wegen eines Fieberschubes und Verdacht auch Portinfekt nur mit Flüssigkeit über die Armvenen "ernähren" konnte. Nach zwei Wochen wurde das Finden einer Vene schon sehr schwierig. "I will never give up!" sagte Schwester Hildah jedesmal. Ich lernte unsere Clinic bestens kennen. Und umgekehrt lernte auch die Schwester etwas dazu. 

Inzwischen ist die neue Clinic fertig und seit 1. März werden die Patienten in den neuen Räumen versorgt.