"steriler" Arbeitsplatz in Kenia
auf der Farm in Kenia
in der Schulküche
Benedictus-Chor
1. internationale Wilkie-Treffen 2015
Alltag mit dem Infusionsrucksack
Familienbesuch bei Kanze
Rumänien 2016
Heuwagen
Spiel und Spaß

Zwei Monate mit durchschnittlich 300 Kalorien und etwa 500 ml Flüssigkeit am Tag. Zwei Monate mit hochdosierten Opiaten und trotzdem Schmerzen nach wenigen Bissen. Zwei Monate nicht wissen, wie das Leben weiter geht. Kann es überhaupt weiter gehen? Zwei Monate mehr oder weniger ein Pflegefall. Seit zwei Monaten unsichere Diagnosen: Durchblutungsstörung oder Neuropathie im Bauch?

Ich bin dankbar, dass der Chirurg noch eine Stelle für einen Port gefunden hat.
Ich bin dankbar für die parenterale Ernährung.
Ich bin dankbar, dass mir damit noch einmal ein Stück Leben geschenkt wird. 
Ich bin dankbar, dass ich wieder Kraft in mir habe. 
Ich bin dankbar, dass meine Kämpfernatur aufs Neue erwacht ist. 

Vor mir liegt Zukunft, auch wenn sie ungewiss ist.
In mir ist die Hoffnung auf eine erfolgreiche Behandlung.
Hinter mir liegt die Zeit der Krise.