1. internationale Wilkie-Treffen 2015
auf der Farm in Kenia
Alltag mit dem Infusionsrucksack
"steriler" Arbeitsplatz in Kenia
in der Schulküche
Rumänien 2016
Heuwagen
Familienbesuch bei Kanze
Spiel und Spaß
Benedictus-Chor

Es war schwer, den Termin beim Spezialisten und den Termin für das Wilkie-Treffen zu koordinieren. Letztendlich musste ich mich nach Prof. Sandmann richten, der leider ab Mitte August in Urlaub ist. Später kann ich nicht mehr nach Deutschland reisen. Zumindest ist es familiär schwerer, da keine Ferien mehr sind. Leider mussten sich einige Wilkies beim Treffen entschuldigen, weil ihr körperlicher Zustand eine weitere Reise nicht zugelassen hätte. Wir planten schließlich ein Treffen zu viert. Eine fiel noch kurzfristig aus und so waren wir drei plus zwei Angehörige. Obwohl wir uns schon mehr als ein Jahr kannten, gemeinsam durch Höhen und Tiefen gegangen sind, brachte der Austausch wieder neue (gemeinsame) Erfahrungen zu Tage. Ich bin sehr dankbar für diese Stunden in Bielefeld.