Rumänien 2016
Heuwagen
Familienbesuch bei Kanze
Spiel und Spaß
in der Schulküche
Alltag mit dem Infusionsrucksack
auf der Farm in Kenia
"steriler" Arbeitsplatz in Kenia
Benedictus-Chor
1. internationale Wilkie-Treffen 2015

Unsere Whatsapp-Gruppe wächst. Inzwischen sind wir 17 Mitglieder aus 4 verschiedenen europäischen Ländern. Der Austausch ist sehr wichtig. Wir können uns gegenseitig unterstützen, ermutigen und beraten. Ich bin über diese moderne Technik sehr froh. So gut schon ein Austausch über Messages und zeigen der Gefühle mit Hilfe von Icons ist, ein persönliches Gespräch kann aber damit nicht ersetzt werden. Besonders verzweifelten Patienten biete ich ein Telefonat an. Und wieder ist es whatsapp, das hier auch ein Telefonat mit England oder der Schweiz kostenlos ermöglicht. Telefonieren ist gut, ersetzt aber doch eine Begegnung von Angesicht zu Angesicht nicht. So entstand der Wunsch nach einem internationalen Treffen. Leider ist eine Terminfindung bei Menschen, denen es nicht gut geht und die aus so vielen Richtungen kommen, nicht einfach. Für mich ist ein Treffen auch mit einer langen Reise verbunden, da die meisten deutschsprachigen Wilkies in Deutschland daheim sind.