in der Schulküche
Benedictus-Chor
Familienbesuch bei Kanze
Spiel und Spaß
Alltag mit dem Infusionsrucksack
1. internationale Wilkie-Treffen 2015
auf der Farm in Kenia
"steriler" Arbeitsplatz in Kenia
Rumänien 2016
Heuwagen

 "Du bist so eine Kämpferin und hast immer Freude in dir. Ich bewundere dich." hat gestern ein Arzt zu mir gesagt, der mich schon 15 Jahre kennt. Er weiß, dass ich neben den Gefäß-, Herz- und Bauchbeschwerden auch ständig im Bewegungsapparat Probleme habe. Das Frühjahr hab ich mehr oder weniger im Rollstuhl verbracht. Da wir auf einer Anhöhe wohnen, ist der Radius mit dem Rollstuhl gerade mal ums Haus. Aber wie zufrieden war ich, dass ich mich im Freien aufhalten konnte, was gegenüber dem Herbst, wo ich bettlägerig war, ein riesiger Fortschritt war. Es gibt so viele Dinge, für die ich Gott danke. Für mich gilt, was Teilhard de Chardin (ein Jesuit) gesagt hat: "Freude ist nicht die Abwesenheit von Schmerz, sondern die Gegenwart Gottes." Mein Ziel auf Erden ist nicht die maximale Lebensverlängerung um jeden Preis (wie es mir im Moment mit den Coronamaßnahmen vorkommt), sondern die Gegenwart Gottes im Hier und Jetzt und schließlich in der Ewigkeit.