Rumänien 2016
Heuwagen
Benedictus-Chor
Familienbesuch bei Kanze
"steriler" Arbeitsplatz in Kenia
Alltag mit dem Infusionsrucksack
auf der Farm in Kenia
Spiel und Spaß
in der Schulküche
1. internationale Wilkie-Treffen 2015

In den letzten Monaten hatte ich von unerwarteter körperlicher Fitness bis hin zum völligen Pflegefall alles erlebt. Leider ist letzteres zum Normalzustand geworden. Grund sind wieder einmal meine Gefäße. Meine obere Hohlvene ist durch den Portkatheter fast zu. Die Venen herum sind durch Blutgerinnsel beeinträchtigt. Ich habe lage- und belastungsabhängig starke Beschwerden, die bis zum Kollaps gehen. Seit drei Wochen kann ich es nur mehr halbsitzend, halbliegend aushalten. Ein Krankenhaus schickte mich zum anderen, ein Arzt zum anderen. Für alle war mein Fall zu komplex, zu schwierig, zu selten. „Frau Mair wir können Ihnen nicht mehr helfen“ hieß es in Österreich. Man bat mich, mit meinem deutschen Chirurgen Kontakt aufzunehmen. Er hat eine Idee, wie ich wieder zu Lebensqualität kommen kann. Ich erwarte mir, dass ich als Weihnachtsgeschenk auch gute Zeiten außerhalb des Bettes verbringen kann.