Alltag mit dem Infusionsrucksack
Benedictus-Chor
"steriler" Arbeitsplatz in Kenia
Familienbesuch bei Kanze
Spiel und Spaß
Rumänien 2016
Heuwagen
auf der Farm in Kenia
in der Schulküche
1. internationale Wilkie-Treffen 2015

"Vielleicht hast du auch CIPO", sagt eine Wilkie-Patientin zu mir schon vor einem Jahr. Sie hat neben dem Wilkie-Syndrom auch eine chronische intestinale Pseudoobstruktion (CIPO) des Dünndarms. Meine Symptome gleichen den ihren. Ich frage meinen Internisten und er schließt diese Krankheit nicht aus. Leider wird in Österreich die spezielle Untersuchung zur CIPO-Abklärung nicht mehr gemacht. Mein Gastroenterologe meint, es wäre egal, ob die Diagnose gesichert ist oder nicht. Die Therapie bleibt die gleiche: Resolor, Schmerzmittel und parenterale Ernährung im Schub. Ansonsten könne man nur mit Medikamenten experimentieren. Ich lebe ganz gut damit, weil ich mich von der Krankheit nicht unterkriegen lasse.